Förderung für Kleinstunternehmen der Grundversorgung - Letzter Antragsstichtag

Unternehmen mit maximal 10 Mitarbeitern sowie Existenzgründer, die der Grundversorgung der ländlichen Bevölkerung dienen, können bei Investitionen von mindestens 10.000 Euro einen Antrag auf Förderung über die ZILE-Richtlinie stellen. Der Fördersatz beträgt bis zu 55 Prozent. Interessierte aus der LEADER-Region Heideregion Uelzen sollten sich zeitnah beim Regionalmanagement der LEADER-Region melden, das bei der Antragstellung zum 15. September unterstützt. 

Förderfähig sind zum Beispiel kleine Dienstleistungs- und Versorgungszentren mit Einzelhandel, Bäcker, Schlachter, Handwerker, Physiotherapeuten und auch mobile Einrichtungen, sofern sie bestimmte Bedingungen erfüllen.

Im Falle einer erfolgreichen Antragstellung kann das Kleinstunternehmen mit einem Zuschuss von 45 Prozent rechnen, der um weitere 10 Prozent aufgestockt wird, wenn das Vorhaben den Fördertatbeständen des Regionalen Entwicklungskonzeptes der LEADER-Region Heideregion Uelzen entspricht.

Das Regionalmanagement der LEADER-Region ist die erste Anlaufstelle für eine Beratung und begleitet die Antragstellung. Interessierte (zukünftige) Kleinstunternehmer erreichen das Regionalmanagement unter den Telefonnummern 0581 8073-128 oder -126.