LEADER-Region Heideregion Uelzen bereitet sich auf neue Förderperiode vor

Fast 2,4 Millionen Euro Fördermittel wurden in der derzeitigen EU-Förderperiode von 2014 bis 2020 in der „LEADER-Region Heideregion Uelzen“ erfolgreich im Rahmen von 36 Projekten zur Förderung des ländlichen Raumes investiert. Damit dieser erfolgreiche Prozess auch in Zukunft umgesetzt werden kann, muss die Region nun ihr Regionales Entwicklungskonzept (REK) fortschreiben lassen. Bis Ende April 2022 muss das REK, das als Bewerbung der LEADER-Region für die kommende Förderperiode von 2023 bis 2027 dienen wird, fertiggestellt sein.
 
„LEADER ist ein wichtiges Instrument zur Förderung unseres ländlichen Raums. Deshalb freue ich mich, dass mit der Fortschreibung des Regionalen Entwicklungskonzeptes nun die Weichen für eine erfolgreiche nächste Förderperiode gestellt werden“, so Landrat Dr. Heiko Blume.

Zentrale Themenbereiche, die im REK genauer unter die Lupe genommen werden, sind z. B. Gemeinschaftsleben und Nahversorgung, Tourismus und Kultur sowie Wirtschaft und Bildung, aber auch Natur sowie Land- und Forstwirtschaft. Das Konzept dient künftig als Richtschnur für die Entwicklung des Raumes. LEADER-Fördermittel für Projekte stehen nur dann zur Verfügung, wenn deren Umsetzung einen Beitrag zur Erreichung der im REK festgelegten Ziele leistet.

Grundlage für die Fortschreibung bilden unter anderem die Evaluierung des bisherigen LEADER-Prozesses und die Ergebnisse von noch in diesem Jahr geplanten Foren, in die strategie- und maßnahmenrelevante Akteure und Interessengruppen der Heideregion eingebunden werden.

Außerdem müssen Vorgaben des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz beachtet werden.

Die anfallenden Kosten für die Fortschreibung des REK werden zu 75 Prozent mit Mitteln der EU gedeckt, den übrigen Betrag übernehmen der Landkreis Uelzen und die beteiligten Kommunen (die Gemeinde Bienenbüttel, die Samtgemeinden Aue, Bevensen-Ebstorf, Rosche und Suderburg sowie die Hansestadt Uelzen).  

Mit der Fortschreibung wurde die Bezirksstelle Uelzen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen beauftragt, die die Region aktuell auch im Rahmen des Regionalmanagements begleitet und dadurch mit den Stärken und Schwächen sowie den Potenzialen und Herausforderungen der weiteren Entwicklung in der Region bereits vertraut ist.
 
Interessierte, die an der REK-Fortschreibung mitwirken wollen, können sich auf der Internetseite informieren und sich beim Regionalmanagement unter der Rufnummer 0581 8073-126 melden.